Österreichische Meisterschaft, Achensee

Achensee

Dieser Event wurde ein bisschen zu einer spontanen Sache. Sarah und Marnix haben sich kurz vor der SM dazu entschlossen ebenfalls zu kommen. Thomas hat nach seiner ersten C3L diesen Juni einen wahren Raketenstart hingelegt und diesen Sommer nebst dem Lager Davos auch noch die SM und die Österreichische Meisterschaft nachgelegt. Von Regional zu International in wenigen Wochen, WOW!!!

Den Sonntag, Montag und Dienstag werden die Kids selber rapportieren.

Samstag:
Da die Boote schon geladen waren, war die Abfahrt ein Kinderspiel. Auch der Verkehr hat mitgespielt und wir waren in weniger als 6 Stunden in Maurach am Achensee. Kaum angekommen wurden wir schon von der „erweiterten Schweizer Delegation“  begrüsst. Phillippe und Zurf nehmen hier mit dem 470er ebenfalls teil. Als erstes galt es das Einschreiben und die Vemessung hinter uns zu bringen. Die Einschreibung war locker aber das Boot komplett aufzuriggen für die Vermessung war ungewohnt nach der SM… 🙂
Am Abend gab es dann eine grosse Eröffnungsfeier mit Musik, Showeinlagen, Einmarsch der Nationen etc. fast wie an einer EM/WM… Cooles erlebniss.

résumé du dimanche

Le matin on a grée les bateaux, fait quelques petits changements et après un heure de retard on est parti sur l`eau avec des conditions faibles. Quelques temps après ils nous ont lancé un départ, on fait deux manches et ils ont envoyé le retard à terre et ils avaient prévu d`attendre deux heures et demie et si il n`avait toujours pas de vent, ils annuleraient. Et c`était le cas, ils avaient annulé pour toute la journée, on a dégrée, on a rangé les bateaux puis on a eu l`occasion de faire du 470 avec Mathias Schmid (un candidat des JO 2012 à Londres)et on est rentré à l`hotel, on s`èst changé puis on est allé au restaurant.

C`était une journée très longue sans vent et on espère que demain ça ne sera pas le cas.

SUI 1638 Marnix

résumé du lundi

On a grée les bateaux.Après un retard oen est partie sur l`eau le premier groupe est partie mais au vent arrière le vent est tombé.Marnix a fini dans les 10 mais il était BFD!

Moi j`ai fini 23,si j`étais arrivé 20 secondes plus tard j`aurai été DNF!

Pour le deuxième groupe la manche a été annulé!On est rentré on a attendu une demi-heure et on est sorti:Le deuxième groupe on fait leur manche dans le vent du nord.En tout on a fait 2 manches après on est rentré

on a dégrée les bateaux le soir on a mangé du cochon roti c`était très bon.

SUI 1637 Sarah

résumé de mardi

Le matin on a du se levé à 7 heure c est pas facile

Au petit déjeuné on a mangé des petit pain c était trop bon !

Cyrill ma donné 20 minute pour gré mon opimiste et si je ne reussisait pas je passait a l eau.

J ai vu que j etais dans le groupe silver (zut) on est vite parties sur l eau apres 20 minute d etrainement a l aide de Cyrill et de Sarah j ai enfin compris comment faire un virement correctement.

J ai fait 30 38 et 48 sur 70 bateaux de ma cattegorie silver.

Sarah et Marnix était dans le groupe gold.

le soir on a mangé italien avec julian et ces parents moi j ai mangé une pizza avec des spaguettie bolo

le service etait……………….rigolo.

Nous sommes ensuite allés au carting 30 minet au lit a 10 30

SUI 1241 Thomas

Zusammenfassung von Mittwoch (OEJM)

Am Mittwoch hat man schon gemerkt, dass die Kids in den Ferien nicht jeden Tag um 07.00 Uhr aufstehen. Aber auch am letzten Tag waren sie pünktllich und hatten sogar das Gepäck schon zusammen. Wie jeden Morgen hat uns die Familie Krischan am Frühstück herzlich bedient und den Kids viel Glück gewünscht. Im Club ging es gleich weiter wie jeden Tag: Aufriggen, Coachmeeting, Briefung und danach warten auf Wind… Abwechslung gab es nur beim Alternativprogramm von Tag zu Tag. Am Mittwoch gab Marvin Sarah und Marnix eine Privatlektion in „Landenberger-Trimm“.
Gegen Mittag ging es aufs Wasser, es bestand Hoffnung auf Nordwind. Tatsächlich, die Goldgruppe konnte einen Lauf segeln. Pech hatte die Silbergruppe: Auf dem letzten Downwind erstärkte der Südwind wieder, schon witzig wenn man auf einem Bahnschenkel Boote Vorwind, Halbwind und auf der Kreuz segeln sieht… Thomas lag sehr gut drin (Top 20) aber es war nur Fair, wurde der Lauf abgeschossen.

Ich glaubte nicht mehr an den Wind und bat Flo, mein Wiener Coachboot-Fahrer uns reinzuschleppen. Irgendwas hat mit meiner Bewilligung nicht geklappt und ich musste mein VSR an Land lassen 🙁
Während des zusammenräumens kriegte die Goldfleet doch noch zusammen aber auch so wurde es 17.00 Uhr bis wir fahren konnten. In anbetracht der 6 Stunden Fahrt war es die richtige Entscheiden, schliesslich waren wir ja aus Trainings- und Spasszwecken am Achensee!

Ein herzliches Dankeschön an die Familie Krischen, Andy und Flo!!!

Hat riesig Spass gemacht mit den drei Kids, gerne wiedermal

[nggallery id=26]

Resultate

Weitere Informationen zur Regatta: http://www.oejm2012.at/

Sende eine Email wenn du Interesse hast!

Sprache:

Follow Me!