C3L Estavayer

C3L Estavayer

 

Ein Weekend der superlativen! Aber fangen wir am Anfang an… Dem Aufruf sich auf den Regattabahnen mit anderen zu messen folgte Silas mit Begeisterung und so waren wir mit Severin, Josh, Florian, Elia, Sophie und Michelle zu 7. in Estavayer am Start.
Nicht schlecht aber auch das können wir noch toppen.

Der Wind liess uns am Samstag ein bisschen warten, aber selten hat sich das Warten so gelohnt. Der Wind kam zu Beginn mit 15-20 Knoten aus Südwest, frischte im zweiten Lauf auf 22 Knoten auf – mit Böen ÜBER 30 KNOTEN und im dritten Lauf waren es wieder 15-20 Knoten. Als wäre das nicht genug, erlaubte es da Wetter (Sonnenschein pur) das ganze mit Shorty oder Badehose und Spray-Top zu segeln.
Auch in der Karibik kann es nicht schöner sein.

Nebst den Konditionen am Samstag sorgen die Ruch Brüder für das zweite Highlight: Auch bei den garstigen Bedingungen segelte Severin sämtliche Läufe fertig und erreichte somit ein Klassement ohne Buchstabenrang! Silas beeindruckte, in dem er bei den schwierigen Bedingungen souverän segelte, ein zurücksegeln in den Hafen war nie ein Thema und ein Lächeln war auch dann zu sehen wenn es ihm wegen der Zeitlimite nicht ins Ziel gerreicht hat.
Schier unglaublich, da kann ich nur ein grosses Kompliment aussprechen!

Die 5 „Profis“ waren natürlich gefragt und sie liessen sich nicht zweimal bitten. Nachdem sich Alexander im zweiten Lauf auf den 3. Rang schmuggeln konnte, holten sich „meine“ im dritten Rang gleich die ersten 5. Ränge! 

Während Sophie die Bedingungen sichtlich genoss, mussten die anderen schon ein bisschen mehr Einsatz geben beim Hängen. Sie machten dies aber mit jeden Lauf besser und zeigten, dass Kondition vorhanden ist! Am Sonntag ging es bei weniger Wind raus. Es hatte just genug für nochmals drei Läufe und die Frage war ob die Starkwind-Beherscher auch bei wenig Wind reussiren würden oder ob es mit den drei Leichtwindläufen die Rangliste umkrempeln würde. 

Ersteres war der Fall!!!!

Auch am Sonntag waren in den drei Läufen das Podest in „unserer“ Hand.

1. Josh (2/1/2/4/1/1)
2. Florian (3/4/3/1/2/2)
3. Sophie (1/2/1/10/10/6)
4. Elia (11/7/5/3/3/3)
5. Michelle (5/8/4/2/6/8)
12. Severin (9/11/11/12/11/13)
23. Silas (DNF/DNF/DNF/21/21/20)

-Mit Laufsiegen und 2. Rängen in der Wertung zeigte Josh, dass er bei den unterschiedlichsten Bedingungen gut segeln kann, wenn er sich auf das wesentliche Konzentriert.
-Florian hat ebenfalls nur Top 3 Wertungen ersegelt… am Ball bleiben (Hängen) lohnt sich also!
-Sophie war eine Klasse für sich am Samstag. ABER auch am Sonntag konnte sie den Beweis erbringen, dass auch sie bei schwachem Wind andere überholen kann…
-Elia zeigte sich am Sonntag konstanz vorne und die zählenden Läufe waren alle in den Top 10…
-Michelle konnte die Fehler am Start am Samstag wie auch am Sonntag mit taktisch klugen Entscheidungen und gutem Bootsspeed in gute Ränge verwandeln (Alles in den Top 10.) was mit einem guten Start Alles drinliegen würde??? -Severin platzierte sich in der ersten Ranglistenhälfte… super gemacht
-Genialer Einstand von Silas… weiter so

Jetzt müssen wir nur noch die (unnötige) Proteste der anderen in den Griff bekommen (nie gegen unsere Optis…) und einem perfekten Weekend stünde nichts im Wege…

Abgerundet wird das erstklassige Resultat der Optis von den beiden ehemaligen Luca und Nicolas. In der Laser Radial Rangliste waren die beiden Erster und Zweiter, gratuliere!!!

[nggallery id=23]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sprache:

Follow Me!